Corona und unsere Angebote im Junetko

In Zeiten der Corona Pandemie bieten wir jungen Leuten die unterschiedlichsten Angebote in unseren Einrichtungen und Handlungsfeldern an. Dabei sind wir gebunden an die jeweils gültige Hygiene- und Schutzverordnung für die Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit in RLP, so dass nachfolgende Punkte zu beachten sind:


Grundsätzlich gilt ab einer Inzidenz von 35 die 3-G-Regel in geschlossenen Räumen.

Das bedeutet: Wer nicht geimpft oder genesen ist, muss bei Aktivitäten in Innenräumen einen negativen Test-Nachweis vorweisen können. Darüber hinaus gilt hier die Maskenpflicht (§ 3 Abs. 2, Satz 2 der 26. CoBeLVO) mit der Maßgabe, dass eine medizinische Gesichtsmaske (OP-Maske) oder eine Maske der Standards KN95/N95 oder FFP2 oder eines vergleichbaren Standards zu tragen ist.

Unsere Angebote führen wir unter Beachtung der je nach Warnstufe (vgl. § 1 der 26. CoBeLVO) festgelegten Personenhöchstzahl wie folgt durch:

  • Gilt die Warnstufe 1, können bis zu 25 Personen (inkl. Betreuungspersonal) an den Angeboten teilnehmen, wobei geimpfte und genesenen Personen nicht mitgezählt werden müssen.
  • Gilt die Warnstufe 2, können bis zu zehn Personen (inkl. Betreuungspersonal) an den Angeboten teilnehmen, wobei geimpfte und genesenen Personen nicht mitgezählt werden müssen.
  • Gilt die Warnstufe 3, können bis zu fünf Personen (inkl. Betreuungspersonal) an den Angeboten teilnehmen, wobei geimpfte und genesenen Personen nicht mitgezählt werden müssen (vgl. § 4 Abs. 1 der 26. CoBeLVO).

Kinder bis einschließlich 11 Jahre können als den geimpft oder genesenen Personen gleichgestellt verstanden werden und müssen daher nicht mitgezählt werden (vgl. § 3 Abs. 8 der 26. CoBeLVO).

Bis 30.11.2021 gilt:

Bei Angeboten, die sich ausschließlich an Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre richten, können abweichend von den oben genannten Personengrenzen und unabhängig von der erreichten Warnstufe stets bis zu 25 nicht-immunisierte Personen und im Übrigen nur genesene, geimpfte oder diesen gleichgestellte Personen teilnehmen (vgl. § 12 Abs. 1 und § 16 Abs. 6 der 26. CoBeLVO).


Schnell- und Selbsttests:
Grundsätzlich müssen Besucherinnen und Besucher bzw. Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie alle haupt- und ehrenamtlich Tätigen, die nicht vollständig geimpft oder genesen sind, einen negativen Testnachweis vorlegen.

Vollständig geimpfte und genesene Personen (vgl. 26. CoBeLVO) sowie Personen bis einschließlich 11 Jahren und Schülerinnen und Schüler (vgl. 26. CoBeLVO) sind hierbei ausgenommen.

Werden Personen in beruflichen Kontexten getestet, können diese Testergebnisse zur Teilnahme an Angeboten berechtigen.

Die Nutzung von Selbsttests ist zulässig. In diesen Zusammenhängen ist jeweils eine qualifizierte Selbstauskunft analog zu den Schulen möglich. Bei minderjährigen Personen muss diese Selbstauskunft durch die personensorgeberechtigte Person ausgestellt werden.


Maskenpflicht
Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (OP-Maske oder FFP2-Maske) ist im Zugang zur Einrichtung, auf den Wegen und Fluren sowie in den Räumen unserer Einrichtungen verpflichtend. Im ausgewiesenen Außenbereich und bei Outdoor-Angeboten kann bei Einhaltung des nötigen Abstands von 1,5m auf das Tragen der Maske verzichtet werden.


Abstandsregelung
In der Warnstufe 1 und Warnstufe 2 entfällt bei uns die Abstandspflicht. Erst ab Warnstufe 3 gilt die Verpflichtung zur Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5m.


Mehrtätgige Angebote und Ferienmaßnahmen
Bei mehrtägigen Freizeiten/Maßnahmen muss vor Beginn der Nachweis eines negativen Corona-Tests vorgelegt sowie an jedem 2. Tag ein Corona-Test für alle teilnehmenden Personen sowie Betreuerinnen und Betreuer vorgenommen oder eine Bestätigung hierüber vorgelegt werden.

Selbsttests die bei uns vor Ort bzw. während der Ferienmaßnahme durchgeführt werden, erfordern das Einverständnis eines Erziehungsberechtigten. Eine Einverständniserklärung hierzu senden wir Ihnen mit der Anmeldung zu.


Informationen zu den geltenden Hygieneregelung der Einrichtung und der jeweiligen Angebote
Grundsätzlich gilt die jeweils geltende Hygienekonzeption der entsprechenden Einrichtung. Die aktuell gültige Hygienekonzept entnehmen Sie den nachfolgenden Downloads:

Hygiene- und Schutzkonzept für unsere Einrichtungen
Hygiene- und Schutzkonzept des HdJ Tanzstudios
Qualifizierte Selbstauskunft der Erziehungsberechtigten zur erfolgten Testung in der Schule
Einverständniserklärung zur Durchführung eines Selbsttest bei Minderjährigen

Für weitere Fragen zu Zeiten der Corona-Pandemie und unsere Regelungen stehen unsere Mitarbeiter*innen gerne zur Verfügung.