Fotoausstellung “Karthäuser Ansichten”

Karthaus hat sich über die Jahrhunderte vieles getan. Am eindrücklichsten ist dies häufig auf alten Fotos zu sehen. Die Aufnahmen zeugen von den Veränderungen und der Entwicklung – und halten diese für die Nachwelt fest.

Wer erinnert sich an das Kopfsteinpflaster, die Baumallee und die vielen Geschäfte und Läden in der Karthäuser Straße und in der Brunostraße? Wer weiß, wie es am Eingang der Trierer Straße oder am Brunoplatz vor dem Bau der Hochhäuser aussah? Wer kann sich noch an die Tankstelle in der Trierer Straße oder an das evangelische Pfarrhaus aus der Zeit um 1900 erinnern? Wer kennt das Bahnhofsgebäude noch in Betrieb und wer kann sich noch an das alte Zettelmeyer Gelände zwischen Römerstraße und Mosel erinnern?

Im Rahmen des Fotoprojektes “Karthäuser Ansichten”, das aus Mitteln des Mikrofonds gefördert wurde, wurde das Fotoarchiv der Stadt Konz durchforstet und auch einige Karthäuser haben ihre Fotoalben geöffnet. Entstanden ist eine eindrucksvolle Fotoausstellung mit alten und neuen Ansichten von Karthaus. Erstmalig gezeigt wird die Ausstellung mit über 40 Aufnahmen am 22. Mai in der evangelischen Kirche im Rahmen des Stadtteilfestes.